Wir verwenden Cookies, um Statistiken zu unseren Webseiten-Besuchern erstellen zu können.
Hierbei werden keine persönlichen Daten gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Header Bild

Dä Samichlaus isch da!

Die Chlausvereinigung Samstagern legt bei Ihren Besuchen stets Wert darauf eine besondere Stimmung aufkommen zu lassen. Eine Stimmung, wie sie nur der Samichlaus mit seinem Schmutzli und Engeli in der Adventszeit mit sich bringt! Für einen Moment steht die Welt still und die Familie kann sich in der hektischen Vorweihnachtszeit einen kurzen Moment besinnen. Die Eltern und Kinder können uns dabei unterstützen. Hier finden Sie ein paar Vorschläge, wie Sie den Samichlausbesuch bereichern können:

Vorbereitung:

  • Lernen Sie mit ihren Kindern ein Samichlausgedicht oder –Lied. Das Versli aus dem Kinderhort darf das Kind natürlich auch auf sagen, aber wenn das Kind nicht mehr weiter weiss, ist es gut, wenn die Eltern das Kind unterstützen können.
  • Backen Sie mit ihren Kindern als gemeinsames Erlebnis. Auch der Samichlaus und der Schmutzli stehen vor den Chlausbesuchen in der Backstube und kreieren Gritibänze und Guetzli. Dabei hat man gut Zeit um miteinander zu reden, ausserdem ist Backen für Kinder pädagogisch sehr wertvoll. Aber der wichtigste Grund ist: die selber gemachten Gritibänze schmecken einfach am besten!
  • Gemeinsam macht das Feiern mehr Spass. Es ist bei vielen Familien Tradition am Samichlaustag Besuch zu empfangen. Doch wählen Sie den Besuch mit Bedacht aus. Könnte der Samichlaus doch auch unangenehme Themen ansprechen. Eine gute Wahl sind wirklich gut befreundete Familien oder die engsten Verwandten. Denken Sie dabei vor allem an Ihre Kinder.
  • Lob- und Tadelliste ausfüllen: Der Samichlaus hat am liebsten kurze prägnante Sätze wie „räumt jeden Abend brav auf“. Lange Textpassagen sind eher schwierig auf einen Blick zu erfassen und in das Gespräch einzubauen. Da wir überzeugt sind, dass alle Kinder überwiegend lieb sind, denken wir, sollte das Lob dominieren.
  • Stellen Sie den Sack mit den Gaben an einen Ort hin, der für uns gut und heimlich zugänglich ist (sollte von der Wohnung aus nicht zu sehen sein). So ist die Ankunft des Samichlaus sicher auch eine Überraschung.
  • Bereiten Sie den Raum oder Platz für den Samichlaus und sein Gefolge vor. Wo können der Samichlaus, der Schmutzli und das Engeli sitzen oder stehen, damit alle Kinder Sie sehen?
  • Eine feierliche Stimmung mit Kerzenlicht ist wunderbar. Doch wenn es zu dunkel ist, wird das lesen für den Samichlaus schwierig. Mit entsprechenden Laternen, Fackeln oder Girlanden kann da einfach Abhilfe geschaffen werden.

Besuch:

  • Begrüssen Sie den Samichlaus mit seinem Gefolge gemeinsam und zeigen Sie ihm, wo Sie Platz nehmen sollen. Der Samichlaus wird dann ebenfalls alle Anwesenden begrüssen. In der Regel erzählt er als erstes eine Weihnachts-Geschichte.
  • Das Wichtigste ist die Ruhe! Schalten Sie alles aus was die Kinder oder auch die Erwachsenen ablenken könnte (Musik, Fernseher, Computer, Tablets, Handys).
  • Übrigens liebt es der Schmutzli den Sack mit den Nüssli und Mandarinen auszuleeren. Am besten Sie legen ein Tuch bereit, um den Boden sauber zu halten. Mit Geschenken geht das Ausleeren auch nicht so gut. Diese werden ja eigentlich auch vom Christkind gebracht.
  • Auch der Papi und das Mami dürfen es sich bequem machen (das lenkt sowohl die Kinder wie auch den Samichlaus weniger ab).
  • Natürlich möchte man einen solchen Abend in Bildern festhalten. Wir bitten aber um ein dezentes Fotografieren, das die Kinder nicht ablenkt. Und eben: auch der Papi und das Mami dürfen sich einfach mal hinsetzen und ihre Kinder und den Abend geniessen.

Ihre Unterstützung:

Obwohl alle Tätigkeiten unserer Chläuse, dem Bischof, unseren Engelis, Schmutzlis und Eichhörnlis ehrenamtlich sind, entstehen Ausgaben für diverse materiellen "Kleinigkeiten" und "Erneuerungen". Aus diesem Grund sind wir auf kleine Gaben/Spenden angewiesen.

Falls Sie sich fragen: "Wieviel sollen wir den Spenden?"
"Was es Ihnen Wert ist.", respektiv, was Sie für Möglichkeiten haben. Die Spende ist (und bleibt) freiwillig.

Wir nutzen die Spenden, um all unsere materiellen Aufwände zu decken.
Sobald unsere Kosten gedeckt sind, werden die übrig gebliebenen Spenden an diverse Kinderhilfswerke verteilt.

Wenn Sie uns beim Besuch spenden möchten:
Sie können uns die Spende in einem neutralen Couvert bei der Verabschiedung an den Schmutzli, noch besser ans Engeli übergeben. Meist wird der Chlaus und seine Gefährten vom Papi, vom Mami oder von beiden bis zur Tür oder sogar ganz nach draussen begleitet, ohne das die Kinder bei der definitiven Verabschiedung anwesend sind.

Wir sind sehr darauf bedacht, dass die Kinder die Spenden-Übergabe nicht mitbekommen, damit der "Zauber" des Chlaus-Besuchs nicht kaputt geht.

Neuigkeiten

Chlaus-Saison 2018 ist zu Ende

Liebe Besucher

Die Chlaus-Saison ist beendet. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und freuen uns, Sie nächstes Jahr wieder zu sehen.
Ab mitte Oktober/anfangs November 2019 sind wir gerne für die Kontaktaufnahme wieder für Sie da.

Ihre Chlausvereinigung Samstagern

Anmeldungs-Start

Die Anmeldungsmöglichkeit wird voraussichtlich am 4. November 2018 am Abend gegen 18.00 Uhr freigeschaltet.

Wir freuen uns auf Sie

Chlauseinzug Richterswil 2018

Wir laden Gross und Klein wieder zum diesjährigen Chlauseinzug ein:

Samstag 1. Dezember
ab 17:00 Uhr in Richterswil.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches erscheinen.

Chlauseinzug Samstagern 2018

Wir laden Gross und Klein wieder zum diesjährigen Chlauseinzug ein:

Sonntag 2. Dezember
um 18:30 Uhr beim 
Schulhaus Samstagern.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches erscheinen.

Chlaushüsli 2018

Das Chlaushüsli macht auch dieses Jahr seine Türe auf.

Weiterlesen ...